Produktion

erfahre mehr

Die Schutzkleidung ist die Lebensversicherung für den Feuerwehrmann im Einsatz. Aus diesem Grund steht bei der Produktion das Höchstmaß an Sorgfalt und Qualität an oberster Stelle. Damit jedes Produkt, welches die Fertigung verlässt, das hält, was es verspricht.

Spinnerei & Weberei

Viele Rohstoffe, wie die meisten Oberstoffe, die Membrane, das Vlies zur Isolation oder das Innenfutter, stellen wir selbst her. In einer eigenen Spinnerei werden verschiedene Fasertypen zu Garn versponnen, um anschließend in einer eigenen Weberei zu Stoff weiterverarbeitet zu werden. Hierdurch kontrollieren wir den gesamten Herstellungsprozess dieser Gewebe und stellen gleichbleibend hohe Qualität sicher. Zudem reduzieren wir unsere Kosten, indem wir Zwischenstufen eliminieren und so weniger Zulieferer bezahlen müssen.

Starke Partner

Obwohl wir eine große Fertigungstiefe haben und viele Materialien selbst herstellen, haben wir starke Partner. Deren Produkte ergänzen unser Eigenmaterial an den Stellen, die wir für sinnvoll halten. Bei hochwertigen Reflexstreifen führt kein Weg an 3M vorbei. Oberstoffe auf Basis von Polybenimidazol, besser bekannt als PBI, weisen mit die besten Leistungsdaten unter Extrembedingungen auf.

Wareneingangskontrolle

Egal ob Eigenmaterial, welches aus der Weberei angeliefert wird, oder zugekauftes Material: Jede Rolle Gewebe wird zunächst einer Wareneingangskontrolle unterzogen. Hierbei wird die gesamte Bahn abgerollt und mit einem speziellen Prüfgerät auf Webfehler, Farbabweichungen oder andere Mängel untersucht. Erst nach einwandfreier Kontrolle wird die Ware angenommen. Anschließend wird das angelieferte Material mit einem Barcode versehen und durch das ERP-System (Software zur Ressourcenplanung) erfasst. So ist immer bekannt, welche Menge welchen Materials an welchem Lagerplatz vorrätig ist. Und zu welchem Zeitpunkt es von welchem Lieferanten geliefert wurde.

Produktionsvorbereitung

Vor Beginn der Fertigung erfolgt die Produktionsvorbereitung. Hierbei wird das zu fertigende Produkt und die Stückzahlen der jeweiligen Größe festgelegt. Anschließend wird errechnet, welche Materialien in welcher Menge für den Produktionsauftrag benötigt werden. Sind alle Rohwaren auf Lager, wird ein Packzettel für den Lageristen erstellt. Dieser stellt die benötigten Rohmaterialien für die Produktion zusammen. Über ein Barcodesystem wird sichergestellt, dass immer das richtige Material für einen Produktionsauftrag verwendet wird.

Zuschnitt

Jedes Teil Schutzkleidung wird aus zahlreichen Einzelteilen zusammengenäht. Eine typische Einsatzjacke beispielsweise besteht aus über 150 Einzelteilen. Der Zuschnitt erfolgt automatisch und computergesteuert. So sind die Toleranzen minimal.

Nähen & Nahtversiegelung

Die zugeschnittenen Einzelteile werden anschließend in der Näherei von Hand zusammengefügt. Hierbei kommen immer die gleichen, gut ausgebildeten Mitarbeiter zum Einsatz. Im Falle der Membrane erfolgt zudem die Versiegelung der Nähte, damit die Wasserdichtigkeit gegeben ist. In einem weiteren Arbeitsschritt werden die Reflexstreifen entweder per Thermotransfer aufgebracht oder aufgenäht. 

Qualitätskontrolle und Versand

Zuletzt wird jedes Stück Schutzkleidung einer peniblen, händischen Qualitätskontrolle unterzogen. So wird sichergestellt, dass jedes Produkt unseren hohen Qualitätsstandards entspricht. Anschließend wird die Schutzkleidung ordentlich verpackt und geht in den Versand.

Lerne auch unsere Qualitätssicherung kennen.

mehr erfahren
Bitte drehe dein Gerät